Vinyl Places: WAX TRAX in Denver, Colorado

Der Laden, in dem schon Bob Dylan war

Wer diesen Laden betritt, bekommt nicht nur eine enorme Bandbreite an Platten (vor allem das Angebot an 7″ Singles ist legendär), sondern ebenfalls Authentizität und Musikgeschichte. Hier wandelt man auf den Spuren der Ramones oder der Violent Femmes. Wax Tracks in Denver ist aus der Zeit gefallen – und deshalb absolut modern.

Denver ohne Wax Trax? Das ist für die Musikszene der Hauptstadt Colorados schwer vorstellbar. Der Plattenladen ist eine lokale Institution, seit fast 40 Jahren. Jim Nash und Dannie Flesher haben den Shop Mitte der 1970er Jahre eröffnet. Kurz darauf sind sie nach Chicago gezogen und haben das Label Wax Trax! gestartet, das mit Bands wie Ministry, Front 242 und kmfdm als stilbildend gilt, wenn es um Punk, New Wave und Industrial geht.

Duane Davis und Dave Steadman haben den Laden in Denver 1978 von den Gründern übernommen und sind bis heute die Betreiber. Die beiden ehemaligen Sozialarbeiter haben ein Szene-Biotop geschaffen. Wax Trax ist Treffpunkt für Musiker und Fans, für Stammkunden und Touristen. Bob Dylan wurde hier schon beim Stöbern gesichtet, die Ramones haben Autogrammstunden gegeben und die Violent Femmes zwischen den Plattenkisten ein Konzert gespielt.

Das musikalisch Abseitige stand bei Wax Trax schon immer im Zentrum, genauso wie das Medium Vinyl. In den späten 1970er Jahren haben Davis und Steadman Colorado mit Punk-Importen aus England versorgt. Der kategorische Imperativ Do-It-Yourself ist für sie bis heute Maxime. Während der 1980er haben die beiden ein Fanzine und Label betrieben. Local Anesthetic – äußerst belebend für die lokale Musikkultur! Das war damals nichts Besonderes, meint Davis: „Heute hast Du im Netz einen Blog und Audiodateien. 1979 hattest Du einen Copyshop und die 7″ Single.“

Die Mitarbeiter von Wax Trax sind bis heute fest in der Denver-Szene verwachsen. Sie spielen in Bands, legen in Clubs und Bars auf und veranstalten Konzerte. Davis war es immer wichtig, junge Menschen im Team zu haben, mit unterschiedlichen musikalischen Leidenschaften.

Wie alle Plattenläden profitiert auch Wax Trax von der Renaissance der Schallplatte. Ob Wax Trax damit gerechnet hat? „Der Witz ist, wir waren bestens auf das Vinylrevival vorbereitet“, erzählt Davis, „einfach weil wir absurderweise nie damit aufgehört haben. Selbst als die Leute keine Platten mehr kaufen wollten, haben wir unseren Keller damit vollgestopft.“ Von dieser reichen Sammlung zehrt der Laden bis heute.

Davis und Steadman legen Wert aufs Wesentliche: „Das ist hier kein schicker Laden mit glänzenden Auslagen. Wir verwenden nicht sonderlich viel Zeit oder Geld darauf, besonders gut auszusehen“, meint Davis. Wax Trax tut es einfach. Der Laden hat seinen Underground-Vibe nicht abgelegt. Unzählige Plakate, Flyer und Platten an den Wänden erzählen Subkulturgeschichte, zigtausende Tonträger nehmen den Raum ein und ziehen einen in vergangene und gegenwärtige Musikwelten.

Neben CDs, Tapes, T-Shirts und Memorabilia findet man hier vor allem Schallplatten aus unterschiedlichsten Genres, Zeiten und in allen Formaten. Bei Sammlern ist der Laden besonders für sein außergewöhnlich umfangreiches Angebot an 7″ Singles beliebt.

Wax Trax Denver
638 e 13th Ave, Denver, CO 80203, USA
Öffnungszeiten Mo – Fr: 10 – 19 Uhr Fr & Sa: 10 – 20 Uhr / So: 11 – 18 Uhr

Illustration: Janna Klävers

Sags deinen Freunden:

Send this to a friend